Die „Kunterbunte-Dauer-Power“ bei der 72-Stunden-Aktion

Am Donnerstag, den 23.05.2019 starteten wir die 72-Stunden-Aktion mit einem musikalischen Gottesdienst. Wir, die Kunterbunte-Dauer-Power, waren eine tolle Gruppe mit etwa 50 Mitgliedern aus der Karl-Schubert-Wohngemeinschaft, dem Jugendhaus „Kult 25“ und der katholischen Seelsorgeeinheit Neckar-Aich.

Um 17.07 Uhr waren wir alle sehr gespannt, was wohl unser Projekt für die nächsten 72 Stunden sein sollte. Dann bekamen wir unsere Aufgabe: In 72-Stunden sollen wir ein Begegnungsfest am folgenden Sonntag auf dem Quartierplatz vor dem Kinderhaus „Im Weckholder“ in Aichtal veranstalten. Eine passende Aufgabe für unsere Gruppe.

Nach einer gemeinsamen Stärkung legten wir direkt los, machten uns viele Gedanken, was wir nun die kommenden 72 Stunden brauchten. Dafür teilten wir uns in Gruppen mit verschiedenen Schwerpunkten auf: Es gab eine Gruppe, die für das Programm an diesem Fest verantwortlich war, eine Gruppe für Werbung und eine andere für Öffentlichkeitsarbeit. Die Infrastruktur-Gruppe war für alle nötigen Gegenstände verantwortlich, die man benötigt, wenn man ein schönes Fest feiern möchte. Die Essens-Gruppe musste sich um die Verpflegung für das Fest, aber auch für unser großes Team in den nächsten 72 Stunden kümmern. Schwer an dieser Aktion war, dass wir kein Geld innerhalb dieser Stunden ausgeben durften. Das ist gar nicht so einfach. Dank unseren großzügigen Sponsoren wurden wir aber von Tag zu Tag immer erfolgreicher, so dass wir am Sonntag bereit waren, das Begegnungsfest zu starten. Am Samstag freuten wir uns auch über den Besuch vom Bundestagsabgeordneten Nils Schmid (SPD), der sich für unsere Arbeit interessierte und uns motivierte.

Um 12.30 Uhr ging es bei sonnigem Wetter los, mit dabei eine große Spielstraße, ein Glücksrad, verschiedene Essensvarianten und vieles mehr. Dazu bestand noch die Möglichkeit, die Karl-Schubert-Wohngemeinschaft zu besichtigen. Zu unsere Freude kamen viele Menschen vorbei um mit uns zusammen zu feiern. Um 17.07 Uhr waren dann auch schon die 72 Stunden um. Nach dem Aufräumen sprachen wir noch gemeinsam über die vergangenen Stunden. Durch das Begegnungsfest konnten 866,16 Euro an Spenden eingenommen werden. Diese kommen 120 behinderten Kindern und Jugendlichen der heilpädagogischen Einrichtung „Pedagogie Curativa“ in Simeria (Rumänien) zugute. Wir stellten fest, dass wir eine aufregende Zeit und eine tolle Gruppe hatten und so viele schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen durften. Es entstand auch die Idee miteinander nächstes Jahre wieder ein Begegnungsfest auf diesem schönen Platz miteinander anzubieten.

Danke an alle, die diese Aktion durchgeführt, unterstützt und besucht haben.

Anna Bacher