"Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich" (Jak 5,14)

Krankenkommunion

Sie sind im Altenheim oder krank zuhause und können nicht mehr am Gottesdienst der Gemeinde teilnehmen? Die Kommunion würden Sie aber gerne regelmäßig bekommen?  Mit der Krankenkommunion haben Sie die Möglichkeit, die Kommunion zu Hause oder in der Pflegeeinrichtung zu empfangen.

Melden Sie sich hierfür in Ihrem Pfarramt. Wir werden uns darum kümmern, dass Ihnen jemand die Kommunion bringt.

Krankensalbung

In Zeiten schwerer Krankheit, vor Operationen und in Lebensgefahr wird durch das Sakrament der Krankensalbung die vergebende und heilende Zuwendung Gottes spürbar. Sie bringt unseren christlichen Glauben an Gott zum Ausdruck, der den Menschen Stärkung, Heilung und Heil verheißen hat. Die Krankensalbung soll daher nicht nur vor dem Tod gespendet werden, wie die alte Bezeichnung "letzte Ölung" nahe legt. Die Krankensalbung kann im Laufe des Lebens auch öfter empfangen werden.

Gut ist es, wenn der Erkrankte beim Empfang der Krankensalbung bei Bewusstsein ist. Sinnvoll ist es auch, wenn Angehörige der Feier beiwohnen können. Die Krankenkommunion kann damit verbunden werden.

Gerne kommt einer der Priester zu Ihnen. Melden Sie sich einfach im Pfarramt Neckartenzlingen oder bei einem der Pfarrer