2018 - Liebfrauenhöhe

"Ihr seid das Licht der Welt“

Kurzseminar für Frauen zum Entspannen und Auftanken  20. - 21. Juli 2018

Finsternis kann keine Finsternis vertreiben.  Das gelingt nur dem Licht. (Martin Luther King)

Was verbinden wir mit den Begriffen Licht und Dunkelheit?  Wie greift die Bibel sie auf?

Wie kann das Licht des Glaubens in unserem Alltag erfahrbar werden?

Lebenshilfe in unseren Dunkelheiten? Ausstrahlung für andere?

Eingerahmt waren diese Tage wie immer von einer freundlichen Atmosphäre zum Aufatmen.

2017 - Kurzseminar in St. Luzen

am 14./15. Juli 2017 in St. Luzen

Einmal im Jahr nehmen wir Frauen vom Gesprächskreis „Die Bibel – Mitten im Leben“ uns eine kurze Auszeit vom Alltag. Diesmal fuhren wir nach Hechingen ins Bildungshaus

St. Luzen. Als Referentin kam wieder Cornelia Stahl mit uns, die das Thema

„Bäume - Sinnbilder des Lebens“ vorbereitet hatte.

Jeder weiß, wie wichtig Bäume für uns Menschen und für unsere Umwelt sind. Interessant war es zu versuchen, seinen eigenen Lebensbaum zu zeichnen. Was sind meine Wurzeln, wie sieht mein Astwerk aus, welche Früchte trage ich?  Spannend war auch das Partnergespräch: „Wenn du ein Baum wärst, welche Art von Baum wärst du?“

Auch in der Bibel spielt der Baum in vielen Geschichten eine wichtige Rolle. Natürlich kennt jeder den Text im ersten Buch Mose vom Garten Eden mit dem „Baum der Erkenntnis“.  Doch wem ist bewusst, dass an dieser Stelle außerdem noch von einem „Baum des Lebens“ die Rede ist?  Welche Bedeutung hat er für unser Leben, für unser Ziel – das ewige Leben? Und wie kann das Kreuz zum Lebensbaum werden? So viele Fragen, Gedanken und Impulse erwuchsen aus den Ausführungen von  Cornelia. Doch vieles begreift man besser, wenn man es mit den Händen greifen kann. Und so entstanden aus Tonkarton und Cuttermesser Bäume zum Aufstellen – ein schöner großer Garten Eden.

Zum Thema gab es auch passende Lieder und das Singen machte viel Freude, besonders dank Alexandras Gitarrenbegleitung.

Auch die Bewegung gehörte zu diesen Stunden: Im Raum mit einem meditativen Tanz  und draußen bei einem Spaziergang durch den herrlichen ehemaligen Klostergarten und einen Besuch in der Kirche.

Dieses schöne Erlebnis der Gemeinschaft wurde abgerundet durch die gemeinsame Morgenandacht, die guten Mahlzeiten und das gemütlichen Zusammensitzen, Erzählen und Lachen am Abend.

Herzlichen Dank für dieses schöne Wochenende in St. Luzen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

2016 - Ein Wochenende auf der Liebfrauenhöhe

Wenn zehn Frauen in Rottenburg-Ergenzingen miteinander singen, beten, lachen, essen, zur Ruhe kommen, Spaß haben, und natürlich interessante Impulse bekommen, dann ist es bestimmt das Frauenwochenende der Gruppe „Die Bibel- Mitten im Leben“ der SE Neckar-Aich.

So auch in diesem Jahr vom 1.-2. Juli. Um 17.00 Uhr durften wir unseren Alltag hinter uns lassen und zur Liebfrauenhöhe fahren, wo uns ein gutes Abendessen erwartete.  Anschließend gab es den ersten Impuls durch unsere Referentin Cornelia Stahl, die für uns diesmal das Thema „Ein gutes Wort zur rechten Zeit“ ausgewählt hatte.  Mit einer gemütlichen Runde endete dieser Tag.

Der Samstag begann mit einer Gebetszeit und Stille, die den Satz „Gehet ein durch die enge Pforte“ passend zu den „Heiligen Pforten“ auf der Liebfrauenhöhe zum Thema hatte. Nach dem Frühstück erwartete uns ein Referat zum Thema „Ein gutes Wort zur rechten Zeit“ über 5 gute Worte, die wir Menschen zusprechen können, die andere uns zusprechen und die auch Gott uns zuspricht: Ich hab dich lieb, Ermutigung, Trost, Wahrheit und Vergebung. Dabei wurde allen Teilnehmerinnen wieder deutlich, wie wichtig es ist, solche Worte anderen gegenüber immer wieder bewusst auszusprechen.

Nach dem Mittagessen ging es mit den Lieblingsbibelversen der einzelnen Teilnehmerinnen weiter. Dabei gab es viel Neues zu entdecken. Und zu hören, welche Worte Gottes die Herzen jeder einzelnen berühren. Nach sehr persönlichen Segensworten und einem kleinen musikalischen Vortrag einer christlichen Liedermacherin in der Kirche endete das Kurzwochenende mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken.

Vielen Dank an unsere Organisatorin und ganz besonders an unsere Referentin, die uns wieder viele neue Impulse für den Alltag mit auf den Weg geben konnte. Ganz sicher sind die meisten von uns auch im kommenden Jahr wieder dabei!